Zu seiner konstituierenden Sitzung traf sich der neue SPD-Vorstand Südlohn/Oeding in den vergangenen Tagen um die Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit festzulegen. Die Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Basis und Fraktion soll verbessert werden. Die Gemeindepolitik soll kritisch unter die Lupe genommen werden. „Die Verschuldung der Gemeinde ist besorgniserregend. Steuererhöhung keine Dauerlösung“, so der neue Vorsitzende Dr. Joachim Musholt. „Die Liquidität der Gemeinde ist gefährdet. Auf die Pensionsrückstellung für die Beamten im kommunalen Haushalt zu verzichten sei kurzsichtig und belaste zukünftige Generationen“, so der neue Vorstand. Das Schuldenmanagement durch die Gemeinde muss verbessert werden. Vorstand und Fraktion benannten weitere Themen zu denen intensiv gearbeitet werden soll: Gemeindeentwicklungskonzept, Umgehungsstraße, Flächen- und Wohnungsbaumanagement, Straßen- und Wegebaupolitik, Projektmanagement. Projektcontrolling sei insbesondere beim Neubau der Grundschule unumgänglich. Weitere Themen der Vorstandssitzung waren die bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen und Berichte aus übergeordneten Gremien und Veranstaltungen.