Kritisch

Neu: Kritisch

Kritisch ist ein Newsblog, der über kommunalpolitische Themen aus Südlohn sowie überregionale Themen informiert, berichtet und sie kommentiert.

Zum Blog...

Südlohn. Das Interesse der Verbraucher an biologisch produziertem und regionalem Essen nimmt zu. Davon konnte sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte während ihrer Sommertour bei der Firma Rüweling in Südlohn überzeugen.

"90 Prozent des Schlachtviehs kommen aus der Region und 90 Prozent der Produkte werden wieder in die Region verkauft. Damit ergebe sich faktisch ein geschlossener Wirtschaftskreislauf aus Produktion, Vermarktung und Verbrauch in derselben Region", erklärten Daniel und Paul Rüweling, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Das verringere den Transport von Lebensmitteln, schaffe gesunde wirtschaftliche Voraussetzungen in der Region und wirke nachhaltig für kommende Generationen, waren sich die ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Ursula Schulte und die Unternehmenschefs von Rüweling einig.

Schwierig sei es allerdings, so Rüweling, Auszubildende im Fleischerhandwerk zu bekommen. Obwohl die Firma einen Großteil ihrer Mitarbeiter selbst ausgebildet und in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen habe, gebe es immer weniger Interessenten, die das Metzgerhandwerk erlernen wollen. "Hier", so Rüweling, "fehle in der Gesellschaft die richtige Wertschätzung für handwerkliche Berufe." Ursula Schulte ergänzt: "Die duale Ausbildung muss wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Für die duale Ausbildung wird Deutschland gerade im Ausland immer wieder gelobt."

Kritisch sahen die Firmenvertreter vor allem das Abkommen der Europäischen Union mit den USA. "Gerade unsere Landwirte haben Angst, dass die Standards aus den USA unsere Produktqualität unterschreitet", so Rüweling. Für Ursula Schulte ist aber eines klar: "Wir müssen trotz internationaler Handelsstrukturen vor allem auch den ökologischen Fußabdruck - sprich die Kohlendioxidproduktion bei der Herstellung und beim Transport -beachten. Deshalb sage ich: Lieber regional, als exotisch!"

Unsere Kandidaten Kommunalwahl 2020

Facebook Kritisch

SPD Kreistagsfraktion

Unterbezirk Borken

  • Nadine Heselhaus: "Der Landrat agiert unstrukturiert und konzeptlos!"

    KREIS BORKEN. Die Landratskandidatin der SPD traf sich mit Herbert Moritz vom Naturschutzbund (NABU) Gruppe Heek zum Gespräch über die aktuelle Umweltsituation. "Es gibt viel zu tun", betont Nadine Heselhaus. "Ich begreife Umweltschutz als Gemeinschaftsaufgabe. Ich bin Sozialdemokratin und werde als Landrätin deshalb auch alle Bereiche in die Betrachtung einbeziehen." Sollte Nadine Heselhaus gewählt werden, will Sie u. a. ein Konzept zur Verwendung unseres Wassers erarbeiten. "Ich erlebe viele Bereiche als unstrukturiert und konzeptlos. Das können wir doch besser! Und dafür werde ich sorgen." Um den Kreis zukunftsfähig zu machen, hält Nadine Heselhaus den Naturschutz für einen wichtigen Bestandteil. "Das Wasser wird knapp! Das kann nun wirklich niemand mehr ignorieren. Warum interessiert das unseren Landrat nicht?" kritisiert die Spitzenkandidatin der SPD.

  • Nadine Heselhaus will als Landrätin Jugend beteiligen

    KREIS BORKEN. Für die Landratskandidatin der SPD ist es wichtig, alle Bereiche in die Politik einzubeziehen. Dabei spielt die Bezirks-Schülervertretung eine wichtige Rolle. Denn sie stellt die Verknüpfung zwischen Schüler:innen und Politik dar. „Ich bin froh, dass die Bezirks-Schülervertretung meiner Einladung zu einem Gespräch gefolgt ist. Mir ist es wichtig, die Jugend einzubeziehen, denn auch für sie machen wir Politik und gestalten das Leben in unserer Heimat.“ Bei bester Laune wurde über die Möglichkeiten eines Jugendparlaments, eines Mitspracherechts in den Ausschüssen und der finanziellen Ausstattung gesprochen. Es wurde deutlich, dass sich die Bezirks-Schülervertretung Akzeptanz durch die Politik wünscht und aktiv am politischen Geschehen beteiligt werden will. „Genau das können wir uns alle doch nur wünschen. Engagierte junge Leute, die mitreden möchten. Es wäre fatal, diese bisher brach liegende Energie ungenutzt zu lassen. Die jungen Menschen müssen ernst genommen werden,“ betont die Landratskandidatin. Nadine Heselhaus will als Landrätin die Beteiligung der Bezirks-Schülervertretung umsetzen.

     

     

Ursula Schulte, MdB

  • Landwirtschaft mit oder ohne Zukunft Rhede.

    Aktuelles Jul 9, 2020 | 08:27 am

    Diesmal gab es keine Trecker auf den Straßen, um gegen die Berliner Agrarpolitik zu protestieren. Vielmehr trafen sich gestern der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Spiering und die ernährungspolitische Sprecherin Ursula Schulte mit VertreterInnen von Land schafft Verbindung (LSV) auf[…]

    Read more...
  • Sprechstunde am 7. Juli

    Aktuelles Jul 2, 2020 | 19:46 pm

    Read more...
  • Heute ist ein Tag der Freude.

    Aktuelles Jul 2, 2020 | 19:44 pm

    Die Grundrente ist beschlossen.Diese Entscheidung ist gleichzusetzen mit der Einführung des Mindestlohns. Wir zeigen mit der Grundrente Respekt vor der Lebensleistung gerade der Menschen, die wir in der Coronakrise als  Helden des Alltags bezeichnet haben. Es ist wichtig zu betonen,[…]

    Read more...
Zum Seitenanfang