Kritisch

Neu: Kritisch

Kritisch ist ein Newsblog, der über kommunalpolitische Themen aus Südlohn sowie überregionale Themen informiert, berichtet und sie kommentiert.

Zum Blog...

Südlohn. Das Interesse der Verbraucher an biologisch produziertem und regionalem Essen nimmt zu. Davon konnte sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte während ihrer Sommertour bei der Firma Rüweling in Südlohn überzeugen.

"90 Prozent des Schlachtviehs kommen aus der Region und 90 Prozent der Produkte werden wieder in die Region verkauft. Damit ergebe sich faktisch ein geschlossener Wirtschaftskreislauf aus Produktion, Vermarktung und Verbrauch in derselben Region", erklärten Daniel und Paul Rüweling, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Das verringere den Transport von Lebensmitteln, schaffe gesunde wirtschaftliche Voraussetzungen in der Region und wirke nachhaltig für kommende Generationen, waren sich die ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Ursula Schulte und die Unternehmenschefs von Rüweling einig.

Schwierig sei es allerdings, so Rüweling, Auszubildende im Fleischerhandwerk zu bekommen. Obwohl die Firma einen Großteil ihrer Mitarbeiter selbst ausgebildet und in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen habe, gebe es immer weniger Interessenten, die das Metzgerhandwerk erlernen wollen. "Hier", so Rüweling, "fehle in der Gesellschaft die richtige Wertschätzung für handwerkliche Berufe." Ursula Schulte ergänzt: "Die duale Ausbildung muss wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Für die duale Ausbildung wird Deutschland gerade im Ausland immer wieder gelobt."

Kritisch sahen die Firmenvertreter vor allem das Abkommen der Europäischen Union mit den USA. "Gerade unsere Landwirte haben Angst, dass die Standards aus den USA unsere Produktqualität unterschreitet", so Rüweling. Für Ursula Schulte ist aber eines klar: "Wir müssen trotz internationaler Handelsstrukturen vor allem auch den ökologischen Fußabdruck - sprich die Kohlendioxidproduktion bei der Herstellung und beim Transport -beachten. Deshalb sage ich: Lieber regional, als exotisch!"

Facebook Kritisch

Unterbezirk Borken

  • "Wohnraum schaffen - bezahlbar und nachhaltig"

    Am Donnerstag, den 6. Februar 2020 folgten etwa 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung der SPD im Kreis Borken zum Thema "Wohnraum schaffen - bezahlbar und nachhaltig". In den Räumlichkeiten des DRK Kreisverbandes Borken folgten sie gespannt den Worten des Referenten Dr. Martin Mertens.

  • AsF: Tanjsek als Beisitzerin für den Landesvorstand nominiert.

    Am 14. März 2020 findet in der AWO in Gelsenkirchen die AsF-Landeskonferenz statt. Die bisherige Vorsitzende Daniela Jansen wird nicht mehr kandidieren. Aus dem AsF-Regionalvorstand WW kommt daher der Antrag für eine Satzungsänderung, eine Doppelspitze für den AsF-Landesvorstand zu beantragen.

Ursula Schulte, MdB

  • Jugendcampus in Vreden: "Toll, was hier auf die Beine gestellt wird"

    Aktuelles Feb 20, 2020 | 19:34 pm

    Sauber, modern und sicher - das wünschen sich die Jugendlichen für ihren zentralen Anlaufpunkt. Der Jugendcampus in Vreden bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 21 Jahren genau das. Davon konnte ich mich nun persönlich überzeugen.Der Jugendcampus steht[…]

    Read more...
  • Besuch aus den Kreisen Borken und Coesfeld

    Aktuelles Feb 13, 2020 | 16:38 pm

    Knapp 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Kreisen Borken und Coesfeld lernten, auf meine Einladung hin, in dieser Woche die Bundeshauptstadt Berlin im Rahmen einer viertägigen politischen Informationsfahrt kennen. Zum abwechslungsreichen Programm gehörten Informationsgespräche im Bundesministerium für Arbeit und Soziales[…]

    Read more...
  • Notarztsituation in Vreden

    Aktuelles Feb 13, 2020 | 10:07 am

    Nun haben wir es schwarz auf weiß. Für meine Heimatstadt Vreden ist ein eigener Notarztstandort zu teuer. Ja - die Krankenkassen sehen sogar ein Tele - Notarztsystem kritisch - sprich sie wollen nicht bezahlen. Das macht mich traurig und wütend[…]

    Read more...
Zum Seitenanfang