Kritisch

Neu: Kritisch

Kritisch ist ein Newsblog, der über kommunalpolitische Themen aus Südlohn sowie überregionale Themen informiert, berichtet und sie kommentiert.

Zum Blog...

×

Nachricht

Failed loading XML...

Zur ersten Mitgliederversammlung nach seinem personellen Neustart traf sich jetzt der SPD-Ortsverein Südlohn im Burghotel Pass in Oeding. Mit dem "Trauungszimmer" hatte man einen symbolträchtigen Raum für diese Versammlung gewählt - werden dort auch sonst regelmäßig wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Zur Begrüßung der sehr zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste hatte sich auch noch ein spezieller Besucher eingefunden: Hermann-Josef Vogt, der SPD-Landtagskandidat aus Coesfeld machte seine Aufwartung und erwies sich sogleich als Mut- und Muntermacher in Hinblick auf die anstehenden Wahlkämpfe in diesem Jahr.

Mit dem Oedinger Hubert Epping hatte Joachim Musholt, der neue Vorsitzende des Ortsvereins, einen ausgewiesenen Experten für das "Wohnen im Alter" eingeladen. Epping stellte die Situation in Oeding so dar: Immer mehr Senioren, oft alleinstehende Witwen, wohnen allein in ihren Häusern, nachdem der Ehepartner verstorben ist und die Kinder aus dem Haus sind, und sind meist mit dieser Situation unglücklich oder überfordert. Epping ist nicht der einzige Oedinger, der diese Tatsache in seinem Heimatdorf festgestellt hat - aber er versucht, mit der Planung und dem Bau von Mehrgenerationenhäusern und Senioren-Wohneinheiten diesen Trend umzukehren. Die sich daran entzündende Diskussion führte zur einhelligen Ansicht, dass in der Grenzgemeinde dringender Handlungsbedarf besteht und die Gemeindeverwaltung möglichst zeitnah einen Ansprechpartner einsetzen sollte, der sich um das Wohnraum-Management kümmert.

Im Verlaufe der weiteren Tagesordnung verwies der Ortsvereins-Vorsitzende immer wieder auf die Notwendigkeit verstärkter und effektiverer Öffentlichkeitsarbeit: "Unsere Bürger haben jedes Recht darauf, zu wissen, was politisch in der Gemeinde passiert, und wie wir im SPD-Ortsverein und in der Ratsfraktion dazu stehen und was wir dafür tun."

 

Facebook Kritisch

Unterbezirk Borken

17. August 2019

  • „Profil ,Rot pur‘ wird unsere Handschrift tragen“

    An einer Debatte dazu nahmen 30 Mitglieder und Gewerkschaftsvertreter mit dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden Marc Jaziorski und Projektleiter Richard Kassner in Bocholt teilt. Die jungen Menschen, die am 1. August ihre Ausbildung begonnen hätten, geniessen die Wertschätzung der Genossen, hieß es. Freilich müsse sich dies auch „auf dem Konto bemerkbar machen“. Die 156 gekündigten Mitarbeiter der Eisengießerei Hulvershorn in Bocholt würden nicht alleingelassen: „Wir stehen an eurer Seite.“ Richard Kassner: „Das Fazit der Diskussion kann sich sehen lassen. Die Genossen hier vor Ort wissen, wo der Schuh drückt.“ Die Ergebnisse sollen sich als Anträge beim Landesparteitag der NRW-SPD wiederfinden. Kassner: „Rot pur trägt dann auch die Handschrift der SPD aus dem Kreis Borken.‘‘

  • "Rot Pur" Thema Wohnen

    Letzte Chance! Sei dabei!
    Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen unserer Kampagne "Rot Pur" findet morgen unsere letzte große Sommerdebatte in Gronau statt.

    Ob Mietwohnung oder Eigenheim – für viele Menschen wird es immer schwieriger bezahlbaren Wohnraum zu finden.
    Der Traum vom Eigenheim bleibt leider oft nur ein Traum.
    Hier wollen wir gemeinsam mit Euch ansetzen.

    Was können wir deiner Meinung nach besser machen?
    Welche guten Ideen habt Ihr zum Thema?

    Mach mit bei "Rot Pur" und diskutier mit uns!

    Thema: Wohnen
    Mittwoch, den 07.08.2019 um 19.30 Uhr
    SPD Bürgerbüro, Bahnhofstr. 28, 48599 Gronau

    Mehr Infos zu "Rot Pur" unter:
    www.nrwspd.de/zukunftsdebatte/

Ursula Schulte, MdB

Zum Seitenanfang